Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Lichtwellenleiter-Spleißkästen für explosionsgefährdete Bereiche

Lichtwellenleiter-Spleißkasten für den explosionsgefährdeten Bereich
Für den zuverlässigen Schutz von Spleißverbindungen in explosionsgefährdeten Bereich stellt Pepperl+Fuchs die Lichtwellenleiter-Spleißkästen FXLS2.FO* vor

Normalerweise werden Lichtstrahlen nicht als außergewöhnlich gefährlich wahrgenommen. Auf den zweiten Blick zeigt sich jedoch, dass eine entsprechend potente Lichtquelle Risiken birgt. Dabei muss es sich nicht gleich um ein Lichtschwert aus Star Wars handeln – denken Sie vielmehr an einen gewöhnlichen Laserpointer im Hosentaschenformat, der bereits bleibende Schäden am Auge verursachen kann.


Lichtwellenleiternetzwerke – von der Bürokommunikation bis zur Prozessautomation

Heute findet ein großer Teil unserer Kommunikation über Lichtwellenleiter-Netzwerke statt, die Signale werden von Lasern generiert. Auch in automatisierten Produktionsanlagen sind Lichtwellenleiterkabel allgegenwärtig und verbinden alle Arten von Computern, sei es die Ethernet-Bürokommunikation oder die Übertragung von Feldbussignalen zwischen Leitsystem und einer Remote-I/O-Feldstation.

Allerdings kann es passieren, dass Lichtstrahlen aus einem solchen Kabel ausbrechen, zum Beispiel durch einen Kabelschaden, eine offene Steckverbindung oder eine schadhafte LWL-Spleißverbindung. Im schlimmsten Fall fokussieren sich die Lichtstrahlen auf einer kleinen Oberfläche, die sich dadurch erwärmt, bis die Zündtemperatur des umgebenden Gasgemisches erreicht ist.

Dementsprechend bietet IEC/EN 60079 in Teil 28 drei Optionen zum Schutz von LWL-Netzwerken. Ex op sh ‘Optische Strahlung mit Verriegelung’ verhindert die Zündung durch ein schnelles Abschalten der optischen Übertragung im Fehlerfall. Ex op is ‘Inhärent sichere optische Strahlung’ begrenzt die Energie der Lichtstrahlen, ähnlich wie Ex i bei Kupferkabeln. ‘Geschützte optische Strahlung’ Ex op pr kapselt die Lichtstrahlen konstruktiv derart ein, dass sie keinen Schaden anrichten können – vergleichbar zu Ex e bei Kupferkabeln.


Lichtwellenleiter-Spleißkästen mit Ex-op-pr-Zulassung in Edelstahlgehäusen

Zum sicheren Schutz von Spleißverbindungen in explosionsgefährdeten Bereichen bietet Pepperl+Fuchs jetzt Lichtwellenleiter-Spleißkästen an. Sie bestehen aus bis zu 8 Spleißkassetten für jeweils 12 Schmelzspleiße, die in einem robusten Edelstahlgehäuse der Serie FXLS montiert sind.

Die Spleißkästen sind zugelassen gemäß Ex op pr ‚Geschützte Optische Strahlung‘ entsprechend IEC/EN 60079-28 und können mit unterschiedlichen Typen von Kabelverschraubungen konfiguriert werden. Durch die elektropolierte Oberfläche des Gehäuses sowie die Dichtungskante mit Drainagekanal sind die Spleißkästen sehr gut zum Einsatz in Bereichen mit besonderen Hygieneanforderungen geeignet.


Highlights

  • Sicherer Schutz von Lichtwellenleiter-Spleißverbindungen in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Montage in Zone 1 und Zone 2
  • Ex-op-pr-zertifiziert
  • Gehäuse aus Edelstahl
  • Bis zu 8 Lichtwellenleiter-Spleißkassetten, 12 Schmelzspleiße je Kassette
  • Große Auswahl an Kabelverschraubungen und Blindverschraubungen
  • Dichtungskante mit Drainagekanal