Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Systemlösungen von Pepperl+Fuchs – schlüsselfertig und nach Maß

Eigensichere Interface-Lösungen
Als eines der Kerngeschäfte von Pepperl+Fuchs spielt eigensichere Interface-Technologie eine wichtige Rolle in den Solution Engineering Centers

Pepperl+Fuchs ist bekannt für seine hochwertigen Produkte für den Explosionsschutz. Über seine Solution Engineering Center (SECs) bietet der Geschäftsbereich Prozessautomation zusätzlich auch Engineering und maßgeschneiderte Systemlösungen für Kunden in aller Welt.

„Der Startschuss für den Aufbau des ersten Solution Engineering Center fiel bei Pepperl+Fuchs im Jahr 2006. Wir haben damit auf die Wünsche unserer Kunden reagiert, die sich heute komplette Systemlösungen aus einer Hand wünschen – inklusive Dokumentation und Zertifizierung. Oder kurz gesagt: One-Stop-Shopping“, erklärt Hermann Best, Direktor der Business Unit Systems+Solutions. „Der Vorteil für die Kunden liegt klar auf der Hand. Sie können das eigene Engineering von Systemeinheiten reduzieren, sparen so erhebliche Kosten und haben als Ansprechpartner nur einen einzigen Lieferanten.“


Prozessautomation rund um die Welt

Pepperl+Fuchs hat der großen Nachfrage nach Lieferung von Systemeinheiten mit Ex-Zulassungen Rechnung getragen und ist inzwischen weltweit mit SECs vertreten. Im deutschen Bühl ebenso wie im britischen Wednesbury, in Burago in Italien, in Houston in den USA, in Peking, Melbourne, Bangalore und an weiteren Standorten. „Auf diese Weise können wir nicht nur lokale Besonderheiten und Marktanforderungen optimal berücksichtigen, auch internationale Projekte können in jeder Phase vor Ort betreut und in enger Abstimmung mit unseren Kunden abgewickelt werden“, so Best.

Die Palette der Lösungen, die in den SECs angeboten werden, ist inzwischen ebenfalls enorm und umfasst verschiedenste Technologien:

  • Interface-Schaltschrank-Lösungen
  • Remote-I/O-Steuerungen
  • FieldConnex®-Feldbuslösungen
  • Klemmenkästen
  • Steuerungen und Verteilungen in den Zündschutzarten Ex d, Ex e oder Ex p

Zwischenstopp Bühl – Geschwindigkeit durch standardisierte Prozesse

Robuste Gehäuse schützen empfindliche elektronische Komponenten
Robuste Gehäuse schützen empfindliche elektronische Komponenten

Um Einblick in die Arbeitsweise der Center zu erhalten, bietet sich ein Abstecher zum SEC im süddeutschen Bühl an. Hier hat man in den letzten fünf Jahren intensiv an der Standardisierung und Optimierung der Prozesse gearbeitet. „Da wir pro Woche rund 60 Projekte mit sehr engem Zeitplan abwickeln, galt es zum Beispiel, in der Produktion die Durchlaufzeiten zu optimieren und von paralleler Fertigung auf das One-Piece-Flow-Prinzip umzustellen“, erklärt Markus Hertel, Leiter des SEC Bühl. Auch die Einführung des skalierbaren 3D-Systems EPLAN Pro Panel war eine solche Standardisierungsmaßnahme. So ist kein aufwendiges Bauen von physischen Prototypen mehr notwendig. Mechanische Kollisionen bei der Planung der Schränke fallen ebenfalls frühzeitig auf und können problemlos behoben werden.

„Insgesamt hinterfragen wir unsere Prozesse beständig und passen sie so an, dass sie optimal auf den Kunden ausgerichtet sind“, unterstreicht Hertel. „Und da die Standardisierung der Prozesse im engen Austausch mit den anderen Standorten stattfindet, haben wir auch die Möglichkeit, unser Arbeitsaufkommen zwischen den SECs zu verteilen und auszubalancieren.“


Vom Angebot zur maßgeschneiderten Lösung

Doch wie genau sehen die Arbeitsabläufe aus, wenn der Kunde eine maßgeschneiderte Lösung wünscht? In der Angebotsphase – also von der Anfrage über die Machbarkeitsstudie und Produktkalkulation bis zum Lösungsangebot – arbeitet das SEC eng mit dem Vertrieb zusammen. Mit der Erteilung des Auftrags geht dann die gesamte Projektverantwortung und Abwicklung auf das SEC über. „Von der Fertigungszeichnung über Beschaffung, Montage, Verdrahtung und Prüfabnahme übernehmen wir alles. Auch die gesamte Kunden-Dokumentation, Ex-Zertifizierung und anschlussfertige Lieferung in die Anlage“, erklärt Markus Hertel.


Zwischenstopp Houston – Zertifizierung inklusive

Pepperl+Fuchs liefert betriebsbereite Lösungen inklusive aller nötigen Zertifizierungen und Dokumentation
Pepperl+Fuchs liefert betriebsbereite Lösungen inklusive aller nötigen Zertifizierungen und Dokumentation

Die Zertifizierung spielt bei vielen dieser maßgeschneiderten Lösungen eine ganz entscheidende Rolle, wie ein Zwischenstopp im SEC Houston im US-Bundesstaat Texas zeigt. „Wie auch an den anderen Standorten rund um den Globus bieten wir unseren Kunden hier Lösungen, die alle geltenden Sicherheitsanforderungen erfüllen und bereits die notwendigen lokalen, regionalen oder internationalen Zulassungen haben,“ erklärt David Hohenstein, Manager der SECs in Amerika, und fügt hinzu: „Damit können wir einen Service anbieten, der uns von vielen anderen Unternehmen unterscheidet.“ Natürlich könnten Kunden auch selbst Lösungen bauen und zertifizieren lassen – doch das ist aufwendig, denn die Zahl der Genehmigungsstandards und Zertifizierungsstellen ist enorm:

  • ATEX
  • IECEx
  • ISO
  • UL
  • Customs Union (ehemals GOST)
  • CCOE
  • NEPSI
  • CSA
  • INMETRO
  • viele weitere…

„Für unsere Kunden ist es angesichts der Fülle an Bestimmungen eine große Entlastung, weder für den Erwerb noch für die Aufrechterhaltung der Zertifizierungen verantwortlich zu sein – insbesondere in Zeiten, in denen der Trend ganz klar zu einer Verschlankung der Unternehmensstruktur geht“, so Hohenstein. „Unsere maßgeschneiderten, komplett zertifizierten Lösungen helfen nicht nur, die Zeit bis zur Inbetriebnahme zu verkürzen. Dass die Mitarbeiter des Kunden sich ganz auf ihr eigentliches Kerngeschäft konzentrieren können, erhöht ebenfalls die Effizienz und spart den Unternehmen Kosten.“


In allen wichtigen Zonen zuhause

Bei Pepperl+Fuchs hingegen verfügt man über Akkreditierungen für alle wichtigen Schutzarten und über die Zulassung, um gemäß der regionalen Vorgaben zertifizierte Lösungen für Anwendungen in Zone 1 und 2 oder Division 1 und 2 herzustellen. „Für Unternehmen mit internationalem Projektgeschäft stellt gerade die Tatsache, dass wir unseren Service in allen SECs weltweit anbieten, einen enormen Vorteil dar“, unterstreicht Hohenstein. „Aufgaben wie Engineering, Beschaffung oder Konstruktion sind bei solchen Projekten nicht selten an unterschiedlichen Orten angesiedelt – hier kann Pepperl+Fuchs jede Projektphase optimal unterstützen.“

Zwischenstopp Wednesbury und Burago – die richtige Basis für jede Lösung

Dieser Schweißroboter benötigt nur acht Minuten, um ein Edelstahlgehäuse mit den Maßen 620 x 450 x 215 mm zu fertigen
Dieser Schweißroboter benötigt nur acht Minuten, um ein Edelstahlgehäuse mit den Maßen 620 x 450 x 215 mm zu fertigen

Rund 8000 Kilometer von Houston entfernt geht es darum, Synergie-Effekte zu nutzen und höchst kosteneffizient Komponenten für alle SECs an einem Ort zu produzieren. Im englischen Wednesbury und im italienischen Burago werden jeweils Leergehäuse gefertigt, die später in den anderen SECs als Basis für die individuellen Lösungen Anwendung finden.

Das SEC in Wednesbury nahe Birmingham produziert Gehäuse aus Edelstahlblechen oder glasfaserverstärktem Polyester für die Zündschutzarten Ex e, Ex i oder Ex p. Die Metallgehäuse werden aus Flachblechen ausgestanzt, in Form gebracht und mit Hilfe eines speziellen Schweißroboters bearbeitet. Das Besondere dabei: die Edelstahlgehäuse von Pepperl+Fuchs sind so konstruiert, dass sie ganz ohne Schweißnahtzusatz bearbeitet werden können. Dies bietet einen großen Vorteil für den Kunden. Er erhält ein Gehäuse aus gänzlich korrosionsfreiem und seewasserfestem Material (AISI 316L).

Aus dem SEC in Burago bei Mailand kommen die Gehäuse für die Zündschutzart Ex d in seewasser-resistentem (kupferfreiem) Aluminium oder Edelstahl. Die Rohware wird in einer Gießerei eigens für Pepperl+Fuchs gefertigt. Im modernen CNC-Bearbeitungs-Center werden dann die Rohteile nach Ex-Vorgaben bearbeitet und für die kundenspezifische Weiterbearbeitung vorbereitet.


Alles aus einer Hand

Von Wednesbury und Burago aus gehen diese Gehäuse dann an SECs in aller Welt, wo sie zu maßgeschneiderten Systemlösungen werden – auf Wunsch mit kompletter Dokumentation und allen Zertifizierungen. Schlüsselfertige Lösungen aus einer Hand, die es den Kunden erlauben, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.


e-news

Abonnieren Sie jetzt unsere e-news und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Welt der Automation.

Abonnieren

Lesen Sie die aktuelle e-news: