Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

RFID als Plagiatschutz

Überlistungssichere Erkennung von Original-Ersatzteilen mit RFID

20 Jahre industrielle RFID bei Pepperl+Fuchs
20 Jahre industrielle RFID bei Pepperl+Fuchs

Anwendung
Druckmaschine zur Bedruckung von Keramikfliesen.

 
Ziel
Aufrechterhaltung der hohen Produktqualität über den gesamten Maschinenlebenszyklus.

 
Wichtig für Umsetzung
Ein in der Druckwalze eingelassener Transponder dient als Plagiatschutz und garantiert höchste Qualität. Die robusten Leseköpfe und Fixcode-Transponder weisen gute EMV-Eigenschaften auf und sind in Metall einbaubar.


Kundenvorteil
Die Qualität ist gesichert und Nachbauten können nicht verwendet werden. Wartungszyklen lassen sich besser ermitteln und das Ersatzteilgeschäft kann kontrolliert werden.



Herstellung von Fliesen mit RFID-Technik

Beschreibung

Rund um die Welt legen Maschinenbauer großen Wert auf Qualität, Verfügbarkeit, Produktivität und flexible Funktionalität. RFID-Technik leistet hierzu einen wichtigen Beitrag und ermöglicht Alleinstellungsmerkmale gegenüber Nachbauten aus Fernost.

Im konkreten Fall geht es um die Herstellung von Fliesen, die in einem verketteten Prozess hergestellt werden. Dazu ist es notwendig, die Oberfläche zu bearbeiten und mit vielen verschiedenen Designs zu versehen. Hierzu ist die Drucksteuerung in Form einer Variantenfertigung notwendig. Die für den Prozess eingesetzten Druckwalzen und Lager sind ein wichtiger Bestandteil für die gute Qualität des Endproduktes. Daher ist es zwingend erforderlich, dass im Austauschfall die Original-Druckwalze des Herstellers verwendet wird. Da es auch für solche Maschinenteile günstige Nachbauten gibt, muss die Druckwalze daraufhin überprüft werden, ob diese ein Originalteil ist. Dies geschieht dadurch, dass in jeder Druckwalze ein Datenträger eingelassen ist, der von einem Lesekopf in der Maschine ausgelesen wird. Mit dieser Maßnahme kann sichergestellt werden, dass eine Produktion nur mit Originalteilen erfolgen kann. Dadurch werden nicht nur Kundenreklamationen wegen Qualitätsschwankungen vermieden, sondern als Nebeneffekt wird so sichergestellt, dass der Maschinenbauer auch das Ersatzteilgeschäft zu 100% bedienen kann.

100%ige Sicherung des Ersatzteilgeschäfts sorgt für zusätzlichen Umsatz, sichert die Qualität und verhilft zu besserem Image.