Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

RFID macht das Catering

Abgestimmt auf die speziellen Wünsche werden Menüs zugeordnet und entsprechend zubereitet

20 Jahre industrielle RFID bei Pepperl+Fuchs
20 Jahre industrielle RFID bei Pepperl+Fuchs

Anwendung
Auch das Catering ist eine wachsende Branche mit hartem Wettbewerb. In industriellen Größenordnungen zubereitete Speisen werden oftmals durch RFID logistisch zugeordnet. Ein wichtiges Beispiel ist das Catering für Flugzeuge, das nach genauem Zeitplan erfolgen muss. Im A380 wollen aber selbst im Flugzeug die Speisen noch effizient zugeordnet werden.


Ziel
RFID
dient als Problemlöser für die individuelle Versorgung mit Lebensmitteln im Flugzeug. Der automatisierte Ablauf von der Herstellung, über die Bodenlogistik und Aufbereitung der Speisen bis hin zum Servieren am richtigen Sitzplatz muss logistisch unterstützt werden. Konzept für die personenbezogene Menüauswahl in der 1. Klasse.


Wichtig für Umsetzung
RFID-Transponder
müssen günstig und in vielfältiger Form an den Tabletts und den Transportbehältern angebracht werden. Die Lesung erfolgt im Flugzeug über speziell entwickelte Lesesysteme, die z.B. im Induktionsofen des A380 integriert werden können.


Kundenvorteil
Automatisierte und fehlerfreie Abwicklung bis hin zur individualisierten Auswahl von Menüs und der automatischen Steuerung des Induktionsofens pro Tablett.



Induktionsofen mit integrierten RFID-Lesestellen und Tabletts mit Transpondern

Beschreibung


Die Bewirtung von über 800 Passagieren im A380 ist anspruchsvoll und RFID bietet daher interessante Verbesserungsoptionen, um die kulinarische Versorgung perfekt zu beherrschen. Die Trolleys können bei der Beladung mit Lebensmitteln identifiziert und den Flugzeugen zugeordnet werden. Der Transportweg und selbst die Speisenaufbereitung im Flugzeug erfolgt RFID-gesteuert. Dazu bietet ein Zulieferer für Induktionsöfen ein integriertes RFID-Lesesystem von Pepperl+Fuchs an. Darüber kann die Menübestellung à la carte vom Display aus geschehen.

Das Tablett kommt quasi automatisch mit der richtigen Auswahl und den individuell gegarten Speisen an den Sitzplatz. Das Lächeln der Stewardess ist nur noch das i-Tüpfelchen. Diese Lösung spart Platz und bringt Flexibilität, so dass viele Passagiere schnell und fehlerlos versorgt werden können.

Kulinarische Annehmlichkeiten könnten beim A380 nicht nur in der 1. Klasse zukünftig per RFID vorprogrammiert sein.