Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

RFID in der spanabhebenden Bearbeitung

Die eindeutige Zuordnung von Werkstück und Bohreinsatz vermeidet Bearbeitungsfehler und teuren Ausschuss

Die spanabhebende Bearbeitung basiert heute auf CNC-programmierten, vollautomatischen Maschinen, an denen teils teure Endprodukte hergestellt werden. Daher ist es unerlässlich vor einer Bearbeitung sicherzustellen, dass das Werkstück mit dem richtigen Werkzeug und nach dem richtigen Arbeitsprogramm bearbeitet wird.


RFID zur Bohrkopfüberwachung an der Werkzeugmaschine
RFID zur Bohrkopfüberwachung an der Werkzeugmaschine

Die eindeutige Zuordnung von Werkstück und Bohreinsatz geschieht mit je einem Transponder im Werkstückträger, der fest an das Werkstück gekoppelt ist, sowie einem Transponder im Werkzeugkopf, der dem eingespannten Werkzeug fest zugeordnet ist. So lässt sich eine eindeutige und sichere Zuordnung von Werkstück, Werkzeug und Bearbeitungsprozess garantieren.


Sichere Auswahl des richtigen Werkzeugs mit RFID
Sichere Auswahl des richtigen Werkzeugs mit RFID

Die Steuerung muss auf Basis der RFID-Daten die Plausibilitäten des Vorgangs prüfen. Hiermit kann eine nahezu ausschussfreie, ununterbrochene Fertigung mit hohem Durchsatz sichergestellt werden.

Besonders gut eignet sich hierfür die Auswerteeinheit IDENTControl Compact zusammen mit kleinen, in Metall einbaubaren Leseköpfen und Transpondern mit Ferritkern, da diese platzsparend eingebaut werden können. So wird eine sichere Funktion auch unter harten Umgebungsbedingungen garantiert.

Die IDENTControl Compact erfüllt höchste Anforderungen des Werkzeugmaschinenbaus: robust, zuverlässig und durch die Feldbus-Schnittstellen weltweit an allen Steuerungen einsetzbar.