Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Geführtes Füllstandradar


Messprinzip

Das System basiert auf der Reflexion eines elektromagnetischen Impulses, der an einem Sensorstab bzw.-seil geführt und vom Füllgut reflektiert wird. Die im Sensor integrierte Elektronik ermittelt aus der Laufzeit des Impulses den Füllstand und zeigt diesen im Display an.

Die Laufzeit des Impulses ist proportional dem Abstand zur Mediumoberfläche. Das Messverfahren und die Messgenauigkeit ist unabhängig von Druck, Temperatur, Dampf, Staub, Schaum, Viskosität, Leitfähigkeit und pH-Wert.


Funktionsweise

Diese kontinuierliche Füllstandsmessung für Flüssigkeiten und Schüttgüter beruht auf der Laufzeitmessung von Mikrowellenimpulsen nach dem TDR-Prinzip (Time Domain Reflectometry), die an einem Stab oder Seil geführt werden.
Ein Hochspannungsimpuls wird auf einem Einzelleiter, dem Sensorstab, geführt und an der Füllgutoberfläche reflektiert. Aus der Laufzeit des Impulses ermittelt die Auswerteelektronik den Stand des Füllgutes.
Das Messprinzip ist weitgehend unabhängig von Prozesseinflüssen wie Druck, Temperatur oder bewegten Oberflächen.