Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Ultraschall Füllstandssensoren


Messprinzip

Aus der Zeit zwischen dem Senden eines Ultraschallpulses und dem Empfang des an der Füllgutoberfläche reflektierten Echos wird die Füllhöhe errechnet.
Chemische oder physikalische Eigenschaften des Füllgutes sind ohne Einfluss auf das Messergebnis. So sind auch aggressive und abrasive, zähflüssige und klebrige Medien ohne Probleme messbar.


Funktionsweise

Diese kontinuierliche Füllstandsmessung beruht auf der Laufzeitmessung von Ultraschallpulsen, die von oben die Leerdistanz zum Füllgut erfassen.
Bei der Montage des Sensors ist die für den Ultraschall- Sensor typische Blockdistanz zu berücksichtigen.
Stark bewegte Flüssigkeitsoberflächen oder die beim Befüllen oder Entleeren veränderten Schüttgutwinkel beeinflussen die Reflexion und damit die Messung.