Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Messprinzip

Schwimmschalter werden für eine einfache Grenzwerterfassung in Flüssigkeiten eingesetzt. Durch die größere Dichte der Flüssigkeit schwimmt der Schwimmschalter auf der Flüssigkeitsoberfläche. Der Schwimmschalter ist mit seiner Kabelbefestigung auf ein dem Prozess angepasstes Niveau fixiert. Die Kippbewegung beim Auf- oder Abschwimmen löst den Schaltvorgang aus. Als Schaltelement verwendet man Initiatoren und Mikroschalter.


Funktionsweise

Der Schwimmschalter besteht aus einem Schwimmkörper mit eingebautem Schaltelement und dem Zuleitungskabel. Das Schaltelement schaltet jeweils beim Über- oder Unterschreiten der Waagerechten. Folgende quecksilberfreie Schaltelemente kommen zur Anwendung:

  • Initiator
  • kleine Schaltkugel mit induktiver Lageerfassung
  • Mikroschalter mit Schaltkugel.

Auch Quecksilber-Umschaltkontakte sind lieferbar.