Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Neue Niederlassung in Johannesburg – ein starkes Team an ihrer Seite

Pepperl+Fuchs baut seine globale Präsenz weiter aus

Pepperl+Fuchs jetzt auch vertreten in Johannesburg, Südafrika.
Pepperl+Fuchs jetzt auch vertreten in Johannesburg, Südafrika.

Der afrikanische Kontinent beheimatet über eine Milliarde Menschen und weist ein riesiges Wachstumspotenzial auf. Pepperl+Fuchs baut genau hier seine Präsenz weiter aus und gründete zum 1. März 2014 die neue Tochtergesellschaft in Johannesburg. Das Vertriebsgebiet umfasst neben Südafrika auch die meisten anderen afrikanischen Länder südlich der Sahara.


Afrika – ein Riese mit enormem Wachstumspotenzial

Von den weltweit zehn Staaten mit den höchsten Wachstumsraten liegen sieben in Afrika. Aufgrund der weltweit erhöhten Nachfrage nach natürlichen Ressourcen und den damit verbundenen Investitionen, verzeichnet Pepperl+Fuchs eine steigende Nachfrage nach Produkten, erklärt Marc Van Pelt, Sales Director Africa. Dies zeigt sich vor allem im Bereich der Prozessautomation und in Südafrika auch im Bereich industrieller Sensoren für die Fabrikautomation. In bereits vielen Ländern Afrikas zeichnen sich sehr positive Entwicklungen in einem stabilen Umfeld ab. Die neue Pepperl+Fuchs Niederlassung in Joahnnesburg bildet den Grundstein für eine langfristige Strategie in Afrika - einem Riesen, der gerade erwacht.


Näher am Kunden – besserer Service

Die neue Tochtergesellschaft in Johannesburg übernimmt die geschäftlichen Aktivitäten des bisherigen Vertriebspartners P&F Products cc in Edenvale, einschließlich aller Mitarbeiter, des Betriebsgebäudes und des Lagers. Mark Bracco, ehemaliges geschäftsführendes Mitglied bei P&F Products cc, wurde als Geschäftsführer der neuen Pepperl+Fuchs Niederlassung ernannt. Diese betreut die Kunden im Land und in Afrika südlich der Sahara. Der Kundenservice erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den bereits etablierten Distributoren in Kenia und Nigeria sowie in den Nachbarländern Südafrikas. Die Französisch sprechenden Länder Nord- und Westafrikas werden weiterhin durch die Pepperl+Fuchs Niederlassung in Frankreich betreut. Über die zukünftige Strategie der neuen Tochtergesellschaft verrät Marc Van Pelt abschließend Folgendes: „Wir werden unser Netzwerk auf dem Kontinent noch enger knüpfen, um näher bei unseren Kunden zu sein und ihnen einen noch besseren Service zu bieten.“