Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Remote-I/O-Portfolio in Bewegung—Vorteile des LB-Systems machen RPI hinfällig

LB-Remote-I/O-System
Das LB-System bietet zahlreiche Vorteile im Vergleich mit dem RPI-System

Angesichts der Vorteile des LB-Remote-I/O-Systems verbleibt das RPI-System nicht länger im Portfolio von Pepperl+Fuchs. RPI hat sich als leistungsstarkes und zuverlässiges System am Markt etabliert, doch die Applikation von Remote-I/O wird für die Anwender mit dem neueren LB-System spürbar leichter.


Zwei starke Systeme—eine Topologie

Das RPI-System fand Anwendung in Zone 2/22. Wird ein Zone-1-System zusätzlich in die Anlage integriert, muss der Anwender sich eines FB-Systems für Zone 1/21 bedienen. Diese Systeme haben jedoch eine unterschiedliche Topologie und erscheinen entsprechend unterschiedlich im Prozessleitsystem.

Anwender, die in beiden Zonen arbeiten, profitieren an dieser Stelle vom Zusammenspiel zwischen LB- und FB-System. Durch die identische Topologie erscheinen diese auch in gleicher Weise im Prozessleitsystem. Wer also mit einem der beiden Systeme vertraut ist, benötigt keine weiteren Kenntnisse, um das Äquivalent für die andere Zone einzusetzen. Konfiguration, Parametrierung und Inbetriebnahme gehen einfach und schnell von der Hand.


Hohe Packungsdichte für maximale Platzersparnis

Für jeden Modultyp sind ein- und mehrkanalige Module verfügbar, wobei ein Modul mit schmaler Bauform bis zu 8 Kanäle abdecken kann. Diese innovativen Module lassen sich auch dort installieren, wo ein nach bisherigen Verhältnissen benötigter Schaltschrank nicht unterzubringen wäre. Somit stellt das LB-Remote-I/O-System das kleinste verfügbare System im gesamten Markt der Prozessautomation dar.

Das Portfolio enthält Universalmodule wie das LB7x04, die es erlauben, analoge Eingänge und Ausgänge in einem Modul zu programmieren. Der Anwender profitiert so von einer besonderen Freiheit, wenn die Umsetzung spezieller Anwendungsbedingungen gefragt ist.


Mehr Anschlussmöglichkeiten und internationale Zertifikate

Das LB-System kann 4 verschiedene Feldbusse bedienen. Wo das RPI-System nur Modbus RTU und Profibus DP/DP-V1 unterstützte, bietet das LB-System auch Anschlüsse für Modbus TCP/IP und FOUNDATION Fieldbus H1 an. Darüber hinaus ist eine größere Bandbreite an Zertifikaten vorhanden:

  • ATEX
  • IECEx
  • UL
  • GOST
  • NEPSI
  • Inmetro
  • Bureau Veritas Marine
  • Det Norske Veritas
  • American Bureau of Shipping (ABS)

Wechseln Sie jetzt zum LB-System!

Kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner bei Pepperl+Fuchs, um Ihre spezielle Applikationsanforderung zu evaluieren und mehr über die Vorteile des Wechsels von einer bestehenden RPI-Installation zum LB-System zu erfahren.